Für Menschen aus der Ukraine

Informationen und weiterführende Links

Hotline für Geflüchtete

Das Justizministerium hat eine Hotline für Flüchtende aus der Ukraine eingerichtet. Diese ist mit russisch und ukrainisch sprechenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt und unter der Nummer 0800 70 22 500 erreichbar. Mehr dazu unter: hier

TV-Sendungen für Kinder

Die ARD hat in ihrer Mediathek TV-Sendungen für Kinder aus der Ukraine eingerichtet, entweder in deren Sprache oder es werden kurze Filme angeboten, für die deutsche Sprachkenntnisse nicht zwingend notwendig sind – von der „Sendung mit der Maus“ bis hin zu „Deutsch lernen mit der Socke“. Das Angebot soll fortlaufend ergänzt werden. Mehr dazu hier: hier

Fernsehangebote für ukrainische Kinder – Kika für alle: Der Kinderkanal KiKA (ARD/ZDF) hat ein qualitativ hochwertiges Angebot im Bereich „KiKA für alle - KiKA для всiх“ eingerichtet. Nonverbale Inhalte für Vorschulkinder sind dort ebenso zu finden wie ins Ukrainische übersetzte Magazine für die älteren Kinder. Die ausgewählten Beiträge sind auf kika.de und im KiKA-Player unter „KiKA für alle - KiKA для всiх“ auf allen Geräten abrufbar. Das Angebot wird sukzessiv erweitert. Eine auch ins Ukrainische übersetzte Kurzbeschreibung ist beigefügt.

Ein PDF mit ausführlichen Infos gibt’s hier:

Weitere audiovisuelle Angebote: Zattoo stellt kostenlosen Streaming-Service mit ukrainischen Sendern bereit. WEB Player in englischer Sprache: https://zattoo.com/int/ukrainian-tv , in ukrainischer Sprache https://zattoo.com/int/ua/ukrainian-tv . Auf SMART TV oder mit Amazon Fire TV Stick (einmalig ca. 30,- EUR) an einem Fernseher / Bildschirm mit HDMI.

Beratung für Jugendliche

Junge Menschen aus der Ukraine können die Beratung und Begleitung durch die Jugendmigrationsdienste in Anspruch nehmen können. Es wurden dazu bereits Informationen in verschiedenen Sprachen, u.a. teilweise auch auf Ukrainisch, auf den Internetseiten der Jugendmigrationsdienste und auf folgenden Kanälen bereitgestellt: http://www.jugendmigrationsdienste.de

Facebook und Instagram

Portal für Freiwillige (Beschulung)

Das Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg (IBBW) hat das Registrierungsportal für Helferinnen und Helfer zur Beschulung von ukrainischen Schülerinnen und Schülern freigeschaltet. Freiwillige, die dabei helfen möchten, die geflüchteten Kinder und Jugendlichen zu beschulen, können sich ab sofort unter https://lobw.kultus-bw.de/lobw/Vpo registrieren lassen.

Bahn und Bus

ÖPNV in der Ortenau – kostenlos für Ukraine-Flüchtlinge bis zum 31.05.2022: Als Fahrtberechtigung genügt auch hier ein gültiges ukrainisches Ausweisdokument (Pass oder Personalausweis) oder ein so genanntes "0-Euro-Ticket" bzw. „helpukraine-Ticket“, wie sie beispielsweise von der Deutschen Bahn im Fernverkehr ausgestellt werden. Die Regelung gilt zunächst befristet bis einschließlich Dienstag 31. Mai 2022. Weitere Informationen gibt es hier

Kostenlose einmalige Fernreise für ukrainische Flüchtlinge mit der Deutschen Bahn – Ticket „helpukraine“: Dieses erhalten ukrainische Gäste in allen DB-Reisezentren und DB-Agenturen in Deutschland. Das kostenlose Ticket gilt für die Fahrt im Fern- und Nahverkehr zu jedem Zielbahnhof. Damit können die Geflüchteten ihre Familien, Verwandten und Bekannten in ganz Deutschland erreichen. Das Sonderticket ist ein einmaliges Angebot, damit die Geflüchteten an ihr Ziel gelangen können. Weitere Infos hierzu auch in englischer und ukrainischer Sprache hier

Kostenlose mehrmalige Nutzung sämtlicher Nahverkehrszüge deutschlandweit. Es genügt der Identitätsnachweis (Reisepass/Ausweis). Dieses Angebot kann wiederholt genutzt werden. Nähere Informationen hier

Kostenlose SIM-Karten

Die Deutschen Telekom bietet kostenlose SIM-Karten an

Ukrainische Schulbücher

Unter diesem Link können kostenfrei ukrainische Schulbücher des Mildenberger Verlags heruntergeladen werden.

Anerkennung von Berufsabschlüssen

Informationen zur Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen durch IQ Netzwerk: E-Mail: freiburg@anerkennungsberatung-bw.de
Telefon 0761-881 445 00

Treffen im Prinzengarten in Ettenheim

Neustart organisiert ersten öffentlichen Austausch

Das von „Neustart“ geplante und mit den „Prinzengärtnern“ gemeinsam ausgerichtete Treffen mit mehr als 150 Gästen war die erste öffentliche Zusammenkunft der Kriegsflüchtlinge, die in Ettenheim gelandet sind, mit der Bevölkerung.

Zu den Ukrainerinnen mit  ihren Kindern gesellten sich deren Gastgeber sowie Bürgerinnen und Bürger der Stadt, die etwas für das Zusammenleben beitragen wollten. Außerdem waren anwesend: Vertreterinnen und Vertreter von Stadt, Vereinen und Schulen. Baden-Württembergs Justizministerin, Marion Gentges, hat sich bei einem Besuch in Ettenheim spontan entschlossen, in den Prinzengarten zu kommen und die Ukraine-Flüchtlinge im Namen der Landesregierung zu begrüßen.

Im Uhrzeigersinn: Sonniger Auftakt für die Ukrainisch-Deutsche Begegnung. Sie singen ihre Hymne als Zeichen der Solidarität mit der Heimat. V.l.: Beate Kostanzer (Vorsitzende Willkommensinitiative Neustart), Iryna Dovbnya (Sozialpädagogin und spontane Dolmetscherin), Marion Gentges (Landesjustizministerin), Bruno Metz (Bürgermeister Ettenheim) Die Kinder lernen malerisch Ettenheim kennen.
Die drei haben beim ukrainisch-deutschen Vokabelwettbewerb einen Eisgutschein gewonnen.

Informationen der Stadt Ettenheim

Alles Wichtige für den Anfang

Ausführliche Informationen zu Wohnen, Sozialleistungen, Seelsorge, Verkehr (KFZ, öffentlicher Nahverkehr), Corona, medizinische und therapeutische Versorgung und materielle Hilfe finden sich in diesem PDF:

Informationen der Stadt Ettenheim

Außerdem werden die Informationen auf der Website der Gemeinde Ettenheim laufend aktualisiert.

Wohnraum gesucht – Ettenheim und der Ortenau-Kreis bitten um Mithilfe

Für die flüchtenden Menschen aus der Ukraine wird Wohnraum gesucht. Dabei können auch Ferienwohnungen eine wichtige Rolle spielen. Machen Sie sich bitte über freien Wohnraum Gedanken. Eine entsprechende Hotline wurde von der Stadtverwaltung Ettenheim eingerichtet

Tel.: 07822 432-160
E-Mail: ukraine@ettenheim.de

Informationen der Bundesregierung

Flucht, Einreise und Asyl

Wer aus der Ukraine flüchten muss, hat viele Fragen und braucht Unterstützung. Unter diesem Link finden ukrainische Staatsangehörige und auch Drittstaatsangehörige, die aus der Ukraine geflüchtet sind, aktuelle Antworten – die fortlaufend aktualisiert werden.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Informationen des Bundesministerium für Gesundheit

Diese Informationen stehen als PDF-Download in ukrainischer Sprache zur Verfügung:

Infoflyer "Impfen hilft. 7 gute Gründe, sich jetzt impfen zu lassen"

Download PDF

Corona-Schutzimpfung mit proteinbasierten Impfstoffen

Download PDF

Corona-Schutzimpfung mit Vektor-Impfstoffen

Download PDF

Infoflyer Corona-Schutzimpfung für Kinder (5-11 Jahre)

Download PDF

Infoflyer Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche (12-17 Jahre)

Download PDF

Informationen der Diakonie Baden-Württemberg

Kurzinformationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

Die Diakonie Baden-Würrtemberg hat wichtige Informationen zusammengefasst, die als PDF heruntergeladen werden können:

Kurzinfoblatt-für UkrainerInnen